Ist Haferdrink gesund? - Die Vor- und Nachteile der beliebten Milchalternative

Ist Haferdrink gesund? - Die Vor- und Nachteile der beliebten Milchalternative

January 25, 2024Valérie Gott

Milchalternativen wie Haferdrink erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Mittlerweile greifen immer mehr Menschen zu dem umgangssprachlich Hafermilch genannten Pflanzendrink. Neben vielen anderen Alternativen wie Mandel-, Reis- oder Sojadrinks ist der Haferdrink jedoch der beliebteste Milchersatz der Deutschen. Ob glutenfrei, als Haferdrinkpulver, Barista Variante oder Sahneersatz, Haferdrinks sind vielseitig einsetzbar. Doch was ist Haferdrink eigentlich und welche Vor- und Nachteile bietet dieses GetrÀnk?

  1. Was ist Haferdrink?
  2. Formen/Varianten von Haferdrinks
  3. Die Vor- und Nachteile von Haferdrinks
  4. Haferdrink oder Hafermilch
  5. Worauf sollte man beim Kauf von Haferdrinks achten?
  6. Fazit

 

Was ist Haferdrink?

Haferdrink, umgangssprachlich auch als Hafermilch bekannt, ist eine aus Hafer hergestellte pflanzliche Milchalternative. DafĂŒr werden die Haferkörner gemahlen und mit Wasser und Pflanzenöl vermengt. Die entstehende Emulsion aus Wasser und Pflanzenöl sorgt auch fĂŒr die bekannte weiße Farbe des Haferdrinks. Je nach Hersteller werden dem Haferdrink dann auch noch zusĂ€tzliche SĂŒĂŸungsmittel oder Aromen hinzugefĂŒgt.

 

Formen und Varianten von Haferdrinks

Haferdrinks kommen in verschiedenen Formen und Varianten, jede mit ihren eigenen Vor- und Nachteilen. Die klassische Variante ist der flĂŒssige Haferdrink, der im KĂŒhlregal zu finden ist. Er ist direkt trinkfertig und eignet sich hervorragend fĂŒr den schnellen Einsatz in Kaffee oder MĂŒsli. Ein Nachteil ist die begrenzte Haltbarkeit nach dem Öffnen. 

Eine weitere beliebte Form ist das Haferdrink Pulver. Dieses ist besonders praktisch, da es eine lange Haltbarkeit besitzt und platzsparend gelagert werden kann. Mit Wasser angerĂŒhrt, ergibt es schnell einen frischen Haferdrink. Ein großer Vorteil von Haferdrinkpulver ist die Dosierbarkeit. Auf diese Weise kann man sich genau die Menge an Haferdrink zubereiten, die gerade benötigt wird und so Lebensmittelverschwendung vorbeugen. Einige Konsumenten empfinden jedoch den Geschmack als weniger intensiv im Vergleich zur flĂŒssigen Form.

Zudem gibt es Barista Versionen von Haferdrinks, die speziell fĂŒr KaffeespezialitĂ€ten entwickelt und eine cremige Konsistenz sowie eine hervorragende AufschĂ€umbarkeit vorweisen mit welcher sie Kuhmilch in nichts nachstehen. Allerdings können diese Varianten teurer sein und sind nicht immer in allen GeschĂ€ften erhĂ€ltlich.

 

Die Vor- und Nachteile von Haferdrinks

Wer sich fĂŒr Haferdrinks interessiert oder auf der Suche nach einer Milchalternative ist, der wird sich fragen, welche Vor- und Nachteile ein Haferdrink und Haferdrinkpulver eigentlich mit sich bringen. Im Folgenden schauen wir uns dies dementsprechend einmal genauer an. Vorab muss jedoch gesagt werden, dass die Relevanz und Gewichtung der entsprechenden Vor- und Nachteile oft abhĂ€ngig von der individuellen Person sowie von der jeweiligen Haferdrink-Sorte sind.

 

Vorteil von Haferdrink

Haferdrinks sind mehr als nur eine Alternative zu Kuhmilch. Einer der grĂ¶ĂŸten Vorteile von Haferdrinks, insbesondere fĂŒr diejenigen, die Laktoseintoleranz haben, ist ihre natĂŒrliche Laktosefreiheit. Diese Eigenschaft macht sie zu einer idealen Wahl fĂŒr Menschen, die auf der Suche nach veganen oder laktosefreien Optionen sind. Im Gegensatz zu herkömmlicher Kuhmilch, die reich an gesĂ€ttigten FettsĂ€uren sein kann, ist der umgangssprachlich Hafermilch genannte Drink fettarm und enthĂ€lt gleichzeitig wertvolle NĂ€hrstoffe wie Ballaststoffe, Vitamine und Mineralstoffe.

Ein weiterer Vorteil von Haferdrinks und Haferdrink Pulver ist ihr Beitrag zur Reduzierung des Verbrauchs tierischer Produkte. FĂŒr umweltbewusste Verbraucher ist dies ein entscheidender Faktor, da die Milchindustrie mit einem hohen Ressourcen- und Energieaufwand verbunden ist. KĂŒhe in der Milchproduktion benötigen große Mengen an Futter und erzeugen Treibhausgase, wĂ€hrend Hafer als Getreide weit weniger umweltbelastend ist. Hafer benötigt im Vergleich zu anderen Getreidesorten weniger Wasser, und da er oft regional angebaut wird, sind auch die Transportwege kĂŒrzer.

Haferdrinks sind auch aufgrund ihres mild-nussigen Geschmacks beliebt und vielseitig einsetzbar. Sie eignen sich hervorragend zum Kochen, Backen und als Kaffeezusatz. Dank ihrer FÀhigkeit besonders als Haferdrink Barista, gut aufzuschÀumen, sind sie auch bei der Zubereitung von Cappuccino oder Latte Macchiato beliebt. Diese Vielseitigkeit macht Haferdrinks zur bevorzugten Pflanzenmilch unter den Deutschen.

Nicht nur fĂŒr Veganer und Vegetarier ist ein Haferdrink oder Haferdrinkpulver eine gesunde Wahl, sondern auch fĂŒr Personen mit Zöliakie, da es viele glutenfreie Haferdrink Sorten gibt. Wichtig ist hierbei, auf die Verpackung zu achten, um sicherzustellen, dass der Haferdrink glutenfrei ist.

Hafer enthÀlt wichtige Ballaststoffe wie Beta-Glucane, die sich positiv auf den Cholesterinspiegel und die Verdauung auswirken können. Zudem liefert ein Haferdrink wichtige Vitamine wie B-Vitamine und Mineralstoffe wie Calcium und Eisen. Mit einem niedrigeren Kalorien- und Fettgehalt als Kuhmilch ist dies eine gesundheitsbewusste Wahl.

ZusĂ€tzlich zu den gesundheitlichen Vorteilen trĂ€gt ein Haferdrink beziehungsweise die so genannte Hafermilch auch zum Umweltschutz bei. Der Anbau von Hafer ist weniger ressourcenintensiv als der von anderen Pflanzen, die fĂŒr Milchersatzprodukte verwendet werden. Weniger Wasser und Pestizide sind erforderlich, und der regionale Anbau verkĂŒrzt Transportwege und reduziert damit den CO2-Fußabdruck. Die Entstehung von Haferdrink Pulver ist eine Innovation, die die Vorteile von Haferdrinks weiter steigert. Durch das Pulver, das zu Hause mit Wasser angerĂŒhrt wird, reduziert sich zudem der VerpackungsmĂŒll.

 

Nachteile von Haferdrink

Trotz seiner Beliebtheit weist Haferdrink auch einige Nachteile auf. Einer der Hauptkritikpunkte ist der Zusatz von Pflanzenölen und anderen Zusatzstoffen wie SĂŒĂŸungsmitteln, Speisesalz, WĂŒrzmitteln oder Aromen. Diese ZusĂ€tze sind zwar Geschmackssache, können jedoch die natĂŒrlichen Vorteile des Haferdrinks oder Haferdrink Pulver mindern. Besonders das in manchen Sorten enthaltene Sonnenblumenöl, reich an Omega-6-FettsĂ€uren, kann bei ĂŒbermĂ€ĂŸigem Verzehr entzĂŒndungsfördernd wirken.

Die Kalorienzahl des Haferdrink ist ein weiterer Punkt, der Beachtung verdient. Obwohl ein Haferdrink mit rund 42 Kilokalorien pro 100 Milliliter weniger Kalorien als normale Kuhmilch hat, ist er dennoch energiereicher als fettarme Kuhmilchvarianten. DarĂŒber hinaus kann ein Haferdrink im Vergleich zu Kuhmilch nicht mit einem hohen Gehalt an Kalzium und Eiweiß punkten.

Die Biochemikerin Jessie InchauspĂ© warnt vor Glucosespitzen, die durch in der umgangssprachlich als Hafermilch bekannten pflanzlichen Milchalternative enthaltenen Zucker verursacht werden können, vor allem, wenn man große Mengen auf nĂŒchternen Magen konsumiert. Diese Aussage ist jedoch laut ErnĂ€hrungsmediziner Martin Smollich zu pauschal und abhĂ€ngig von individuellen Faktoren. 

Ein weiteres Problem stellt die Verpackung dar. Haferdrinks werden ebenfalls in GetrĂ€nkekartons verkauft, die fĂŒr eine große Menge MĂŒll verantwortlich sind. Eine Alternative hierzu bietet das zuvor genannte Haferdrink Pulver. Zudem können die in der industriellen Produktion verloren gehenden NĂ€hrstoffe ein Problem darstellen. Haferdrink enthĂ€lt außerdem weniger Eiweiß als Kuhmilch oder Sojamilch, was es zu einer weniger proteinreichen Option macht.

Insgesamt bieten Haferdrinks dementsprechend viele Vorteile, jedoch gibt es auch Nachteile, die je nach Person mehr oder weniger stark ins Gewicht fallen können. Und nicht zuletzt sollte man beim Kauf eines Haferdrinks und Haferdrinkpulver auf die Inhaltsstoffe achten, um die beste Wahl fĂŒr die eigenen individuellen BedĂŒrfnisse und Vorlieben zu treffen.

 

Haferdrink oder Hafermilch

Obwohl hĂ€ufig als Hafermilch bezeichnet, ist der korrekte Begriff fĂŒr dieses beliebte GetrĂ€nk eigentlich Haferdrink. Haferdrinks und Haferdrinkpulver sind im Alltag in der Regel unter dem Begriff Hafermilch bekannt, doch warum steht Hafermilch nicht auch auf der Verpackung, wenn alle es so nennen? Das hat gesetzliche GrĂŒnde. Der Begriff “Milch” ist nĂ€mlich durch ein EU-Gesetz rechtlich geschĂŒtzt.

Dementsprechend darf nur “Milch” genannt werden, was tatsĂ€chlich auch aus den Eutern eines Tieres wie einer Kuh, einer Ziege, einem Schaf oder einem Pferd kommt und der Begriff Hafermilch darf in der Vermarktung eines pflanzlichen GetrĂ€nks nicht verwendet werden. Die einzige Ausnahme fĂŒr eine pflanzliche FlĂŒssigkeit, die den Namen “Milch” trĂ€gt, ist die Kokosmilch.

Daher darf Haferdrink nicht als Hafermilch bezeichnet werden, um Verwechslungen mit tierischer Milch zu vermeiden. Dies gilt auch fĂŒr Varianten wie glutenfreie Hafermilch, Hafermilch Barista oder Hafermilch Pulver. Und somit steht auf den entsprechenden Verpackungen auch nicht Hafermilch, sondern Haferdrink oder eine andere kreative Varianten, um den Milchersatz zu beschreiben.

 

Worauf sollte man beim Kauf von Haferdrinks achten?

Wenn man nun alle Vor- und Nachteile von Haferdrinks kennt, dann kann die Frage aufkommen, worauf denn nun beim Haferdrink Kauf alles geachtet werden soll. Dies ist relativ leicht zu beantworten, jedoch nicht immer so leicht zu finden.

Beim Kauf von Haferdrinks sollte man besonders ein Auge auf die Zusatzstoffe werfen. Haferdrinks und Haferdrink Pulver sollten im Idealfall nĂ€mlich keinen zusĂ€tzlichen und besonders keinen Industriezucker enthalten. Auch auf kĂŒnstliche Zusatzstoffe sollte man verzichten. Diese sind fĂŒr einen qualitativ hochwertigen Haferdrink nĂ€mlich zum einen nicht notwendig und bieten zum anderen in der Regel keine gesundheitlichen Vorteile.

Außerdem sollte man beim Kauf von Haferdrinks auf das entsprechende Herkunfts- beziehungsweise Produktionsland achten. Da Hafer hervorragend in Deutschland wĂ€chst und auch aus deutschem Bio-Anbau produziert wird, ist es sinnvoll, auf regionale Produktion zu achten. Diese beinhaltet dann nĂ€mlich auch kurze Transportwege. Bietet der Hersteller seinen Haferdrink zudem als Bio Haferdrink oder Bio Haferdrink-Pulver an, kann man außerdem die Verwendung von synthetischen Pestiziden ausschließen.

 

Fazit

Haferdrinks und Haferdrinkpulver wie unser reoat Bio Haferdrink Barista sind eine beliebte, vielseitige und umweltfreundliche Alternative zu herkömmlicher Milch. Sie bieten gesundheitliche Vorteile wie geringen Fettgehalt, Laktosefreiheit und wertvolle NĂ€hrstoffe. Jedoch ist es wichtig, auf die Inhaltsstoffe zu achten, insbesondere auf ZusĂ€tze wie Zucker und Aromen. FĂŒr eine bewusste ErnĂ€hrung empfiehlt es sich, Haferdrinks mit natĂŒrlichen Zutaten und ohne unnötige Zusatzstoffe zu wĂ€hlen. Letztlich, ob als glutenfreier Haferdrink, “Hafermilch” oder Haferdrink Pulver, bieten Haferdrinks eine leckere und gesunde Option fĂŒr jeden, der eine pflanzliche Milchalternative sucht.

More articles